Loading

News aus internationalen Medien zum Thema Gesundheit

Resteverwertung - Vom Hähnchen nur das Beste

Der Deutsche will vom Hähnchen nur das Beste


Geflügelzüchter in afrikanischen Ländern können im eigenen Land kaum noch verkaufen, weil Geflügelabfall aus der EU und den USA die Preise ruiniert.

 

Weil hierzulande das Futter nicht reiche, werde Regenwald zerstört, um Soja für Deutschland zu produzieren, sagt Hubert Weiger vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND).

In den Zielländern verhinderten deutsche Exporte, dass die Länder ihre eigene Ernährungswirtschaft voranbrächten und die eigenen Ressourcen nutzten: Als Beispiele nennt er die Ausfuhr von Geflügelresten nach Westafrika und von Milch nach Russland.

 

>>> weiter zum Video

HOME

HOME ist ein freier Dokumentarfilm des französischen Fotografen und Journalisten Yann Arthus-Bertrand und zeigt in beeindruckenden Bildern auf, was passiert, wenn wir unsere Einstellung gegenüber unseren natürlichen Ressourcen beibehalten.

 

>>> weiter zum Video

Big Boys gone Bananas!

Der Großkonzern „DOLE Food“ klagt den Filmemacher Fredrik Gertten nach der Ausstrahlung der Dokumentation „Bananas!“ - ein Kampf David gegen Goliath.

 

>>> weiter zum Video

Lohnsklaven in Deutschland - Miese Jobs für billiges Fleisch

Die Dokumentation thematisiert die desolaten Arbeitsbedingungen von osteuropäischen Arbeitskräften in der mitteleuropäischen Fleischindustrie.

 

>>> weiter

"Bottled Life": Nestlés Geschäft mit dem Wasser

Wie profitiert der Nahrungsmittelkonzern Nestlé von der günstigen Verfügbarkeit von Wasser? Und wer leidet darunter? Der Dokumentarfilm "Bottled Life" hat dem Schweizer Weltkonzern einen großen Imageschaden beschert.

 

>>> weiter

Quallenschwein und Klonschnitzel

Der erste Klonburger wurde unlängst in London publikumswirksam verspeist, und das WELTjournal erklärt, warum selbst in Österreich schon das eine oder andere Klonschnitzel auf dem Teller gelandet sein dürfte: Jährlich werden etwa 300.000 bis 400.000 Tonnen Fleisch nach Europa importiert, das aus den Vereinigten Staaten, Kolumbien, Brasilien oder Argentinien stammt. Diese Staaten haben das Klonen bereits erlaubt. 

>>> weiter

Alkoholiker sterben 20 Jahre früher als Nicht-Alkoholiker

Alkoholsüchtige sterben einer Studie zufolge Jahrzehnte früher als Menschen, die nicht abhängig sind. Besonders Frauen sind gefährdet. Selbst verglichen mit Rauchern verkürzen Alkoholiker ihr Leben stärker. Daran ändert auch eine Therapie wenig.

>>> weiter

Wie uns die Lebensmittelkonzerne beherrschen

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie es möglich ist, dass eine Erd- oder Himbeere, fragiles Obst, das schwer zu halten ist, in einem Gläschen noch nach zwei Jahren gut genießbar ist? Und ob das, was sie genießbar macht, zwar gegessen werden kann, aber in der Folge krank machen kann? Das Zauberwort der Lebensmittelindustrie heißt Shelf Life: Haltbarkeit. Gut ist, was sich möglichst lange hält. Oder nicht?

 

>>> weiter

 

Zuchtfische mit Sixpack - Zukunft oder Realilät

 

Seit elf Jahren arbeiten Forscher der Universität Rhode Island daran, mittels genetischer Manipulation muskulösere Fische zu züchten und somit den Ertrag von Fischfleisch zu steigern.

 

>>> weiter zum Video

 

Brustkrebs: Übergewicht und Alkohol sind Schlüsselfaktoren

 

Die Wahrscheinlichkeit für eine Frau, einmal im Leben an Brustkrebs zu erkranken, steigt deutlich. War vor 25 Jahren noch eine von elf Frauen betroffen, ist es heute eine von acht. Schlüsselfaktoren dabei sind Alkohol und Übergewicht. 


>>> weiter

 

Bei Höchstalter gilt: Das Ende ist offen

 

Es gibt zahlreiche Theorien, warum wir altern. Forscher wissen schlicht nicht, wie alt Menschen werden könnten, wenn ihr Lebensstil optimal wäre und die Zellen nicht altern ließe. 

 

3Sat 29.9.2011

 

>>> weiter zum Video

 

"Jeder Mensch, der krank ist, ist gleichzeitig dehydriert, übersäuert und hat einen Mangel an Elektronen bzw. einen schlechten Redoxwert. Basisches Wasser kann diese Faktoren korrigieren." Dr. Peter Rohsmann, Allgemeinmediziner

Jeder dritte Europäer ist psychisch krank

 

Die Zahlen sind erschreckend: Rund 165 Millionen Europäer leiden laut einer Studie unter einer psychischen Störung. Die Behandlung startet meist zu spät - und genügt häufig nicht einmal minimalen Standards. 

 

>>> weiter

 

Der Darm steuert Emotionen

 

Verschiedene wissenschaftliche Studien haben in den letzten Jahren bestätigt, dass unser Darm direkt mit unserem Gefühlszentrum im Gehirn in Kontakt steht. Nicht nur die Ernährung, sondern auch das Immunsystem und sogar die Darmflora sind wohl in der Lage unsere Emotionen zu steuern. Erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe einer gesunden Ernährung Ihren Darm und dadurch auch Ihre Psyche unterstützen können.

 

>>> weiter

 

Alter macht doch weise

 

Zur Weisheit gehört Lebenserfahrung, meint die Klagenfurter Psychologin Prof. Judith Glück: Es brauche Erfahrungen, die Überzeugungen "über den Haufen zu werfen".

 

>>> weiter zum Video

 

Verzicht auf Fleisch senkt Diabetes-Risiko erheblich

 

Der Verzehr von rotem Fleisch steigert das Risiko, an einem Diabetes mellitus Typ II zu erkranken. Wer seine Eiweiße über Nüsse auf­nimmt und reichlich frisches Wasser ohne Zusatz von Kohlensäure oder dergleichen trinkt, senkt sein Risiko für eine Zuckerkrankheit signi­fikant. 

 

>>> weiter

 

Zucker und seine Auswirkungen auf den Körper

 

Zucker und isolierte Kohlenhydrate versetzen den menschlichen Organismus von Kopf bis Fuß in einen derart geschwächten Zustand, dass jeder Tag zu einem Überlebenskampf werden kann.

 

>>> weiter

 

Xylitol - Zucker, der Zähne putzt

 

Xylitol wurde Anfang der 1970er-Jahre als ein mögliches kariesreduzierendes Kohlenhydrat entdeckt. An der Universität Turku (Finnland) wurden in den Jahren 1972 bis 1975 zwei klinische Studien (bekannt als Turku-Zuckerstudien) durchgeführt, die eine hochsignifikante Reduktion von Karies belegen konnten.

 

>>> weiter

 

"Wassertrinken müsste Pflichtfach in Schulen werden."

Dr. Mathilde Kerstingvom Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE)

Wasser lässt Gehirnzellen wachsen

 

Britische Wissenschaftler untersuchten das Gehirn von Teenagern nach eineinhalb Stunden Fahrradfahren. Einige der Probanten trainierten dabei in sehr schweißtreibender Kleidung, die anderen fuhren leicht bekleidet in Shorts und T-Shirt. Ziel war es, zu untersuchen, wie sich der Wasserverlust im Körper auf das Gehirn auswirkt, wie die Online-Ausgabe der Daily Mail berichtet.

 

>>> weiter

 

Wasser in Mega-Städten wird immer kostbarer

 

Mega-Metropolen wie Shanghai oder Mexiko-Stadt droht in den kommenden Jahren eine Verschärfung der Wasserkrise. Besonders bedroht sind sie von Trinkwassermangel, sinkender Wasserqualität und Ausfällen der Kanalisation.



>>> weiter

 

Video: Wie sich ionisiertes Wasser auf Diabetes auswirkt

vorher - nachher

 

Dieses Video zeigt anschaulich anhand eines Dunkelfeldmikroskops, wie sich ionisiertes Wasser positiv auf Diabetes auswirkt.

 

>>> weiter

 

Wasser gegen Cellulite

 

Ihre Oberschenkel, Ihr Bauch oder auch Ihr Po weisen nicht mehr die Festigkeit auf, die Sie sich wünschen? Sie möchten Ihre Orangenhaut beseitigen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Silhouette sichtbar festigen und straffen können.

 

>>> weiter

 

Krebserreger im Wellnessdrink

 

Viele Wellnesswasser sollte man lieber in den Ausguss schütten: In den „Gesundheitsdrinks" fand Ökotest krebserregendes Benzol, Arsen und Uran.

 

Der Wellnesstrend hat längst die Getränkeregale erobert: Angereichert mit Ginseng, grünem Tee, Aloe Vera ....

 

>>> weiter

 

Reinheit von Leitungswasser oder Mineralwasser nicht gegeben

 

Trinkwasser ist unser bedeutungsvollstes Lebensmittel - vorausgesetzt, die Qualität stimmt. Bei Leitungswasser oder Mineralwasser ist die Reinheit nicht gegeben; denn die Grenzen für Schadstoffe sind sehr hoch angesetzt.

 

Die steigenden Absätze der Getränkehersteller .....

 

>>> weiter

 

Die Milchlüge

 

Nach Ölen und Fetten ist Milch das Lebensmittel, das am leichtesten oxidiert. Sie enthält viele nützliche Dinge, die aber bei der Verarbeitung verloren gehen, und erzielt dadurch eine umgekehrte Wirkung.

 

>>> weiter

 

 

 

 

Was und wie viel sollte man täglich trinken?

 

Der menschliche Körper besteht zu einem sehr hohen Maß aus Wasser. Bei Flüssigkeitsmangel leiden die inneren Organe, Kreislauf, Haut und Konzentrationsfähigkeit. Die Getränkeindustrie bietet dazu eine Fülle an Wässerchen an, die, wenn man sie genauer betrachten, eigentlich den Durst nicht löschen können.

 

>>> weiter

 

 

 

Videos über basisch ionisiertes Wasser

Angesagte Videos

Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2011-2017 Wasser und mehr - Infoportal für ein gesundes und glückliches Leben