Kann man Diabetes mellitus mit aktiviertem Wasser behandeln?

Alleine in Deutschland geht man von derzeit ca. 6,3 Millionen Diabetikern aus. Experten erwarten für das Jahr 2010, dass jeder achte Deutsche von dieser Erkrankung unmittelbar betroffen sein wird. Die bisher nicht beachteten erheblichen Schäden der Prädiabetesphase (10-20 Jahre), aber auch die nicht weniger kostenintensiven Langzeitschäden beschleunigen die Suche nach neuen, wirksamen, alternativen Therapieoptionen. Die hier vorgestellte Studie zeigt, dass eine zusätzliche Behandlung von Typ-1- und Typ-2-Diabetikern mit aktiviertem alkalischem Wasser, unter definierter Zugabe von Mikroelementen, sowohl zu einer deutlichen Verbesserung der klinischen Symptomatik als auch zu einer erheblichen Reduzierung der antidiabetischen Medikation führt. Über einen erstaunlich langen Zeitraum zeigten sich die Werte für den Blutzuckerspiegel, den Blutzuckerlangzeitwert HbA1C und einige andere Stoffwechselwerte (z. B die Blutfette) signifikant verbessert. Damit konnte der herausragende Wert der unterstützenden Anwendung von aktivierten Mikroelementen in aktiviertem alkalischem Wasser in der Diabetestherapie unterstrichen werden.

 

Zum Lesen des vollständigen Artikels klicken Sie bitte auf folgenden Link:

Ein Bericht von Dipl. Ärztin Dina Gitelman und Dr. med. Hans Georg Schwedes
Diabetes-mellitus-und-aktiviertes-Wasser[...]
PDF-Dokument [709.0 KB]

Videos über basisch ionisiertes Wasser

Angesagte Videos

Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2011-2017 Wasser und mehr - Infoportal für ein gesundes und glückliches Leben