Loading

Was werdende Mamas wissen sollten - der Schwangerschaftsverlauf

Sie erleben gerade die schönsten Monate Ihres Lebens, die ersten Schwangerschaftsanzeichen haben sich bewahrheitet und Sie können es kaum abwarten, Ihr Baby in den Armen zu halten? Dann genießen Sie Ihre Schwangerschaft und informieren Sie sich über die bevorstehenden Veränderungen.

 

>>> weiter

Welcher Bauch-Typ bist du?

Tatsache: Unterschiedliche Fettverteilung am Bauch verrät die Lebens-, Sport- und Essgewohnheiten seines Trägers. Aber es hat auch seinen Nutzen, denn es hilft dabei, das ideale Training herauszufinden.

 

>>> weiter

Video: Fasten und Heilen

Seit mehr als 50 Jahren erforschen internationale Wissenschafter Fasten als Heilmethode - und kommen zu erstaunlichen Ergebnissen, die möglicherweise ein Umdenken der Schulmedizin erfordert. 
Sehr gut und einfach verständliche Dokumentation zum Thema Fasten. 

 

>>> weiter zum Video

Heile Dich selbst!

"Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper", sagten bereits die alten Römer - und hatten Recht. Mit Hilfe der relativ jungen Wissenschaft der Psychoneuroimmunologie konnte erstmals nachgewiesen werden, dass akute psychische Belastungen die Immunfunktion im Körper beeinträchtigen und im Extremfall sogar zu schweren Erkrankungen führen können.

 

>>> weiter

Video :: Eine Wurst zu viel

Hoher Konsum von Fleischprodukten ist ungesund: "Drei Prozent aller frühzeitigen Todesfälle gehen auf hohen Konsum von Fleischprodukten zurück", sagt die Zürcher Präventivmedizinerin Sabine Rohrmann.

 

>>> weiter

Richtige Musik senkt Blutdruck

Metal und Klassik wirken anders als Musik von Abba. Musik kann den Blutdruck senken. Das ergab eine Studie an der Uni Bochum, die am 12. Dezember 2013 öffentlich vorgestellt wurde.

 

>>> weiter

So verbietet man den Zellen das Altern

Nirgends sieht man das Altern so schnell wie bei der Haut – sind die Körperzellen fit, zeigt sich das auch im Gesicht. Warum werden manche Menschen mit 30 noch für Maturanden gehalten? Warum ist manch 80-Jähriger fitter als viele 60-Jährige? Die Antwort liegt in den Zellen.

 

>>> weiter

Ultraschall gegen Zahnbelag und Karies

Eine Revolution in der Zahnhygiene! Zähneputzen ohne zu bürsten. Eine sanfte Reinigung für stahlend weiße Zähne und gesundes Zahnfleisch dank ULTRASCHALL-ZAHNBÜRSTE.

 

>>> weiter

Unbekannte Kräfte des Wasser

Von der lebensspendenden Kraft klarer Quellen bis zur unheilbringenden von Jahrhundertfluten. Aber Wasser kann noch VIEL mehr: Es hat unsichtbare, fast magische Fähigkeiten.

 

>>> weiter

Bindegewebe spielt wichtige Rolle bei Schmerzen

Verspannungen im Bindegewebe, den Faszien, können für Rückenschmerzen verantwortlich sein, vermuten der Biologe Dr. Robert Schleip und die Neurophysiologin Dr. Heike Jäger."Die Faszien sind bei Rückenschmerzen eindeutig verdickt und die Schmerzempfindlichkeit ist erhöht", schildert Jäger. Das könne auch erklären, warum Therapien wie Akupunktur und Massagen helfen können.

 

>>> weiter zum Video

 

Das Steinzeitrezept

Wir sind genetisch gesehen Steinzeitmenschen, die nicht für das moderne Leben angepasst zu sein scheinen. "Zivilisationskrankheiten" wie Bluthochdruck, Diabetes, Rückenschmerzen oder Allergien plagen uns, weil wir uns nicht mehr wie in der Steinzeit verhalten, das sagt Prof. Detlev Ganten, der ehemalige Leiter der Charité-Universitätsmedizin in Berlin.

 

>>> weiter

 

Die Schlacht um den Teller

Einer wachsenden Zahl fettleibiger Menschen in den Industrieländern steht eine wachsende Anzahl Hungernder in den Entwicklungsländern gegenüber. Wo liegen die Ursachen dieses Phänomens?

 

>>> weiter

Mysterium Zelle

Wenn man wissen will, wie Stoffe aus der Umwelt den menschlichen Körper verändern, ist es notwendig zu verstehen, welche Auswirkungen sie auf die einzelnen Zellen haben. Nur wenn das Zusammenspiel aller Zellen funktioniert, ist Leben möglich. Gert Scobel diskutiert mit dem Kardiologen Wolfgang Rottbauer und der Zellforscherin Anna Strazinski-Powitz.

 

weiter zum Video

Video :: Orthokin - Wundermittel oder Abzocke?

Auch Eigenblut hilft nicht unbedingt bei Rheuma. Nur herstellernahe Studien sprechen für Orthokin

 

Wolfgang Becker-Brüser, Herausgeber des "Arzneitelegramms", bezweifelt, dass Orthokin bei rheumatischen Schmerzen hilft.

 

"Die Studienlage ist gespalten", sagt er. "Es gibt herstellernahe Studien, die zu einem positiven Ergebnis für Orthokin kommen, was aufgrund des Designs dieser Studien äußerst zweifelhaft ist. Und die einzige Studie unabhängiger Autoren kommt zu dem Ergebnis, dass sich Orthokin nicht von einem Scheinmedikament unterscheidet, also kein Nutzen nachweisbar ist."


Bei der Orthokin-Therapie werden aus dem Blut des Patienten entzündungs- und schmerzhemmende Proteine gewonnen und an die betroffenen Nerven injiziert. Hierbei handelt es sich unter anderem um das Protein Interleukin-1-Rezeptorantagonist. Das körpereigene Serum soll die Schmerzen nachhaltig lindern und die Entzündung der Nerven stoppen. 2007 hatte die GOAT-Studie ("German Osteoarthritis Trial") gezeigt, dass es mit Orthokin behandelten Patienten deutlich besser als den mit Hyaluronsäure oder Placebo behandelten Mitpatienten erging.

 

weiter zum Video

Video :: Sport als Therapie gegen Parkinson

Treiben Parkinson-kranke Mäuse Sport verbessert das ihre kognitiven Leistungen. Das könnte ein Vorbild für den Menschen sein: Davon geht der Neurologe Prof. Bastiaan Bloem aus.

 

Der niederländische Wissenschaftler lernt immer wieder Parkinson-Patienten kennen, die trotz ihrer Krankheit und der damit verbundenen Lähmungen und Schüttelanfälle, Fahrrad fahren können. Er hat auch Parkinson-Kranke beobachtet, die Fahrrad fuhren, obwohl sie am "Freezing" litten. Diese Störung des Gehens verhindert, dass Betroffene die Füße nicht mehr vom Boden heben können. In Versuchen mit Parkinson-kranken Mäusen hat Bloem festgestellt, dass neue Dopamin-Verbindungen im Gehirn entstehen, wenn sie Sport treiben.

In einer aktuellen Studie untersucht Bloem 600 Parkinson-Patienten. 300 fahren regelmäßig Fahrrad, die andere Hälfte bekommt Ruhe verordnet. Der Wissenschaftler will darin überprüfen, ob Fahrradfahren von einem anderen Teil des Gehirns gesteuert wird als Laufen. Auch der rhythmische Druck auf die Pedale könnte das Gehirn stimulieren. "Die Pedalen am Fahrrad geben Druck an das Gehirn", so Bloem. "Wir denken, dass es dem Gehirn hilft, wieder mit der Bewegung anzufangen." Zudem sei das Gleichgewicht anders, wenn man auf einem Fahrrad steht oder sitzt.

 

weiter zum Video

 

Video :: Gesunder Darm - Wichtig für Gesundheit und Psyche!

Nach neuesten Forschungsergebnissen ist der Darm viel mehr als ein bloßes Organ zur Aufschließung und Verwertung von Nahrung.

 

Im menschlichen Darm befinden sich Millionen von Mikroorganismen, das sind Kleinstlebewesen, die für Gesundheit und Wohlbefinden sehr wichtig sind. So verhindern sie, dass sich Krankheitserreger im Darm ausbreiten können, wirken positiv auf das Immunsystem und schützen auch vor Schadstoffen.

 

Auch manche Nahrungsbestandteile können nur durch die Darmbakterien verwertet werden. Eine gestörte Darmflora kann also nicht nur müde und krank machen, sondern durchaus auch die Stimmung trüben. "Bewusst gesund" hat sich umgehört, welche Möglichkeiten es gibt, den Darm gesund zu erhalten.

 

weiter zum Video

 

Schnelles Abnehmen ist mit einem Risiko verbunden

Der Winterball steht vor der Tür, aber das Kleid ist zu eng? Da ist schnelles Abnehmen gefragt. Das ist mit Eiweißvitamingetränken möglich. Ernährungsexperten sehen das allerdings kritisch.

 

>>> weiter

 

Was verursachen tierische Proteine im Körper

 

Wie kommst du eigentlich mit deinem gesundheitsbedenklichen Eiweiß Überschuss klar?

 

Vegetarier müssen sich bei der überaus vielfältigen Auswahl gesunder pflanzlicher Lebensmittel sicher nicht den Kopf über ihre Eiweiß Versorgung zerbrechen. Nicht-Vegetarier dagegen sollten sich sehr wohl den Kopf darüber zerbrechen, wie sie ihren Körper vor den Folgen ihres täglichen Eiweiß Überschusses schützen können.



>>> weiter

 

Ritalin - Gefahr für Ihr Kind

 

Wenn der Kinderarzt oder Kinderpsychiater bei Ihrem Kind eine hyperkinetische Verhaltensstörung, etwa Konzentrationsschwäche oder Hyperaktivität diagnostiziert und empfiehlt, ihm morgens vor der Schule Ritalinzu geben, um die negativen Auswirkungen von ADHS zu unterbinden, dann sollten Sie alle Fakten im Zusammenhang mit Ritalin kennen.

 

>>> weiter

 

Smoothies - Fastfood mit Power

 

Grüne Smoothies sind DIE perfekte Mahlzeit für moderne Menschen, denen ihre Gesundheit wichtig ist. Mit grünen Smoothies macht gesunde Ernährung unglaublich viel Spaß. Die grünen Mixgetränke aus Früchten, grünem Blattgemüse und Wasser schmecken köstlich, sind im Nu zubereitet und liefern hochkonzentrierte Vital- und Nährstoffe in ihrer natürlichsten Form.

 

>>> weiter

 

Fertignahrung fördert Depressionen

 

Wer gerne in Fast-Food-Restaurants einkehrt oder zu Hause regelmäßig Fertignahrung den Vorzug gibt und gleichzeitig unter Depressionen leidet, könnte seine Chance, die Depressionen wieder loszuwerden, deutlich erhöhen, wenn er künftig statt Fast Food einfach mehr Obst und Gemüse äße.

 

>>> weiter

 

Arteriosklerose

 

Bei einer Arteriosklerose werden die Blutgefäße immer enger und steifer und versorgen so das umliegende Gewebe kaum mit Sauerstoff.

 

"Bei Arteriosklerose lagern sich an den Innenseiten der Blutgefäße Plaques ab", erläutert Prof. Andreas Habenicht vom Universitätsklinikum Jena. "Das Blut kann nicht mehr ungehindert fließen, das Gefäß verschließt sich oder kann platzen. Je nachdem, wo das im Körper passiert, kommt es zum Herzinfarkt oder Schlaganfall."

 

>>> weiter

 

Übersäuerung beeinträchtigt das Wohlbefinden

 

Übersäuerung beeinträchtigt das Wohlbefinden ganz gravierend. Es kann jedoch mit geeigneten Maßnahmen vorgebeugt oder wieder rückgängig gemacht werden.

 

>>> weiter

 

Margarine als Butterersatz fraglich

 

Seit Jahrzehnten macht uns die Industrie Margarine als Butterersatz schmackhaft. Margarine wird auch als "flüssiges Plastik" bezeichnet, dessen Verzehr jede Zelle im Körper negativ beeinflussen kann. Margarine ist lecker und dazu noch gesund - eine dick aufs Brötchen aufgetragene Werbelüge, die viele Menschen bereits zum Frühstück schlucken. Seit Jahrzehnten macht uns die Industrie da eine billig produzierbare Waffenschmiere aus Öl, Wasser und einer Extraportion Chemie als nahrhaften Butterersatz schmackhaft!

 

>>> weiter

 

Weniger essen, länger leben?

 

Diät-Nahrung verlängert bei Tieren die Lebenserwartung dramatisch. Nun testen Mediziner das Jungbrunnen-Fasten beim Menschen.

 

>>> weiter

 

Fleisch speichert Emotionen

 

Es ist allgemein bekannt, dass unsere Nahrung nicht nur einen großen gesundheitlichen Einfluss hat, sondern zudem auch unser Verhalten beeinflusst. So neigt jemand, der zuviel gegessen hat, zu Müdigkeit und Trägheit. Wird zuwenig gegessen, macht sich häufig ein unruhiger, nervöser Zustand bemerkbar. Wichtig ist jedoch nicht nur die Menge der zugeführten Nahrung. Auch was wir essen, wirkt sich entsprechend auf unser Verhalten aus. 

 

>>> weiter

 

Ausreichend Wasser beugt Übergewicht vor

 

Wassertrinken müsste Pflichtfach in Schulen werden, findet Dr. Mathilde Kersting vom Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE): "Kinder haben ein Wasserdefizit."

"Das haben wir sogar in Urinproben messen können", so Kersting. Je jünger eine Person ist, desto mehr muss sie pro Kilogramm Körpergewicht trinken.

 

>>> weiter

 

Sex - Wichtig für die Gesundheit

 

Sex ist ein natürlicher Bestandteil des Lebens und macht nicht nur Spaß, sondern ist darüber hinaus auch noch gesund. Ärzte empfehlen eine Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs von etwa drei bis vier Mal wöchentlich. Diese Empfehlung ist inzwischen allgemein anerkannt.


>>> weiter

 

Burnout - Zustand seelischer und körperlicher Erschöpfung

 

Als Burnout, "Ausgebranntsein", wird ein Zustand der totalen Erschöpfung bezeichnet. Ängste und negative Emotionen gehören zu den typischen Symptomen der Krankheit.

 

>>> weiter

 

Verzicht auf rotes Fleisch senkt Diabetesrisiko erheblich

 

Der Verzehr von rotem Fleisch steigert das Risiko, an einem Diabetes mellitus Typ II zu erkranken. Wer seine Eiweiße über Nüsse auf­nimmt und reichlich frisches Wasser ohne Zusatz von Kohlensäure oder dergleichen trinkt, senkt sein Risiko für eine Zuckerkrankheit signi­fikant. 

 

>>> weiter

Wasser gegen Migräne und Kopfschmerz

 

Allein in Deutschland leiden nach Angaben der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) mindestens 3 Millionen Menschen täglich unter Kopfschmerzen und etwa 10 Millionen haben regelmäßig Migräne. Wie neuere Studien des britischen Neurologen Dr. Joseph N. Blau zeigen, könnten die meisten dieser Kopfschmerzen vermieden oder schnell gelindert werden.

 

>>> weiter

Xylitol - Zucker der Zähne putzt

 

Xylitol wurde Anfang der 1970er-Jahre als ein mögliches kariesreduzierendes Kohlenhydrat entdeckt. An der Universität Turku (Finnland) wurden in den Jahren 1972 bis 1975 zwei klinische Studien (bekannt als Turku-Zuckerstudien) durchgeführt, die eine hochsignifikante Reduktion von Karies belegen konnten.

 

>>> weiter

Getreidesäfte, ein wahrer Jungbrunnen

 

Weizengrassaft und der noch wirksamere Gerstengrassaft sind eine wahre Wunderwaffen gegen das Altern. Die Kaiser der alten chinesischen Dynastien verwendeten schon Grassäfte zur Blutreinigung und Stärkung.

 

>>> weiter

 

Videos über basisch ionisiertes Wasser

Angesagte Videos

Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2011-2017 Wasser und mehr - Infoportal für ein gesundes und glückliches Leben