So verbietet man den Zellen das Altern

Nirgends sieht man das Altern so schnell wie bei der Haut – sind die Körperzellen fit, zeigt sich das auch im Gesicht. Warum werden manche Menschen mit 30 noch für Maturanden gehalten? Warum ist manch 80-Jähriger fitter als viele 60-Jährige? Die Antwort liegt in den Zellen.

 

Weniger die Zeit lässt sie altern, sondern der Lebenswandel. Mit den richtigen Entscheidungen können wir unseren Alterungsprozess extrem verlangsamen oder Schäden gar reparieren, erklärt das aktuelle Buch "Der Gen-Code" von Dr. Ulrich Strunz, Mediziner und Triathlet.

 

Was braucht der Körper dafür? Wasser und Eiweiß. So könnte man die Erkenntnisse von Dr. Strunz zusammenfassen, der sich an den neuesten Forschungsergebnissen orientiert.

 

Wasser

 

Unsere Körperzellen bestehen zu 85 Prozent aus Wasser. Schon wenn die Zellen zehn Prozent an Wasser verlieren, altern sie rapide. Das bedeutet, dass die Mitochondrien (die Energiekraftwerke der Zellen) abgebaut werden, auch die Ribosomen (die Eiweißproduzenten der Zellen) müssen bei Wassermangel daran glauben.

 

Die Folge: Der Gesamtstoffwechsel und die Zellatmung nehmen ab, die Zellen schrumpfen, können sich nicht mehr gegen Krankheitserreger und Schadstoffe wehren und sterben irgendwann ganz ab.

 

Wir haben weniger Energie, sind gefährdeter für Übergewicht und Krankheiten, regenerieren nicht mehr. Nirgends wird der Alterungsprozess so schnell sichtbar wie an der Haut.

 

Die obere Hautschicht, die Epidermis, kann dreimal so viel Wasser aufnehmen wie sie wiegt. Das ist auch enorm wichtig, damit sie ihre natürliche Hautschutzbarriere aufrechterhalten kann. Trockene Haut weist auf zu wenig Wasser im Körper hin, wird schneller faltig und ist anfällig für Entzündungen.

 

Was tun?

 

Trinken Sie täglich ausreichend reines, klares Wasser, mindestens 1,5 bis 2 Liter. Verzichten Sie auf natriumreiche, also gesalzene, Lebensmittel, sie entziehen dem Körper Wasser.

 

Vor allem Fertiggerichte sind viel zu salzig. Setzen Sie auf kaliumreiche Ernährung, vorwiegend vegetarisch, mit viel Obst und Gemüse. Spinat, Kartoffeln oder Bananen beispielsweise sind wahre Kaliumwunder.

 

Kalium sorgt für das Gleichgewicht im Wasser- und Elektrolyt-Haushalt des Körpers und reguliert die Funktion des Herzmuskels. Trinken Sie nur maßvoll Alkohol, denn er lässt den Kaliumgehalt im Körper sinken.

 

Eiweiß

 

Unsere Muskeln, Knochen, das Bindegewebe - unser ganzer Körper ist vornehmlich aus Eiweißbausteinen (Proteinen) aufgebaut. Sie sorgen auch dafür, dass das Immunsystem richtig funktioniert, die Zellen im Körper richtig zusammenspielen.

 

Am gesündesten sind häufig Menschen, die eine Proteinkonzentration von acht Gramm pro Deziliter Blut haben. Hat jemand beispielsweise nur sechs Gramm pro Deziliter Blut, ist es sehr wahrscheinlich, dass er müde, antriebslos und nervös ist.

 

Ein Eiweißmangel lässt die Proteinpolster in den Muskeln, Knochen und Bindegewebe schmelzen, der Körper wirkt schlaff, die Haut ist dünn weil polsterndes Kollagen fehlt, das Nervensystem leidet.

 

Was tun?

 

Eine eiweißreiche Ernährung ist sehr wichtig. Dabei ist laut Dr. Strunz Eiweiß aus vegetarischen Nahrungsmitteln günstiger als Eiweiß aus Fleisch. Denn die Nahrung muss zunächst in Magen und Darm zersetzt werden, damit das Eiweiß in den Körper gelangt.

 

Dazu braucht es Säure. Bei Fleisch ist der Abbau schwieriger als bei pflanzlichen Eiweißquellen, weil sie schon Fruchtsäuren enthalten, die die Verdauung anregen. Besonders viel pflanzliches Eiweiß steckt in Soja und Hülsenfrüchten, Vollkorn und Nüssen.

 

Dr. Strunz empfiehlt außerdem zu jeder eiweißreichen Mahlzeit ein Stück einer säurereichen Frucht zu essen, wie etwa Kiwi, Grapefruit oder Apfel. So wird das Protein optimal verdaut.

Außerdem: Um lange jung und fit zu bleiben, ist es wichtig, Stress zu vermeiden und abzubauen, etwa durch Bewegung an der frischen Luft. Gesunder Schlaf ist ein wichtiger Zellschutz-Faktor.

Eine Faustregel: Wir sollten morgens jünger aufwachen als wir abends ins Bett gehen. Über Nacht muss sich der Körper erholen, Schäden an den Zellen werden repariert.

 

Die größten Feinde des Schlafes sind alle Einflüsse, die die Gefäße verengen, wie salzreiche Nahrung, Koffein, Nikotin oder auch Stress. Daneben ist es wichtig, auf eine gute Versorgung mit Vitaminen, vor allem Vitamin C und den B-Vitaminen zu achten.

 

Quelle: 50plus.ch

Videos über basisch ionisiertes Wasser

Angesagte Videos

Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2011-2017 Wasser und mehr - Infoportal für ein gesundes und glückliches Leben